Lukas Wirp   

Gut Paradeningken

 

Allgemeine Informationen

 

Bedeutung des Namens

Die litauische Bedeutung des Wortes "Paradeningkai" ist Leitleute oder Wegweiser. Prodiningkai bedeutet dagegen Führerdorf: Ortsfremde Menschen waren auf einen Führer angewiesen, der sie durch fremdes Gebiet führte. Der Orts- bzw. Gutsname deutet darauf hin, dass es in den vergangenen Jahrhunderten entsprechende Führer in Paradeningken gab.

Der Ortsname hat im Laufe der Jahrhunderte mehrere Wandlungen erfahren:

  • Parden
  • Paradnicken
  • Pratenischken
  • Baradenick
  • Pardeningken
  • Paradefeld

 

Geschichtliches

  • Der Fürst Leopold von Anhalt-Dessau kaufte das Gut 1721 zusammen mit dem Hauptgut Norkitten
  • Die Größe des Gutes wird 1732 mit 12,5 Hufen angegeben
  • Am 30.08.1757 brennt das Gut während der Schlacht bei Groß Jägersdorf vollständig nieder. Es wird anschließend wieder aufgebaut.
  • Am 24.2.1835 kauft der Fürst von Anhalt-Dessau von den Krügerschen Eheleuten das Erbzinsgut Klein Paradeningken für 4.000 Reichthaler und schlägt es dem Gut Paradeningken zu. Klein Paradeningken hatte eine Größe von 180 Morgen.
  • Auszug aus der Volkszählung von 1871:
    • insgesamt 6 Wohngebäude mit 28 Haushaltungen
    • insgesamt 145 Bewohner, davon 71 männlich
    • Konfession: 133 evangelisch, 12 katholisch
    • alle geben deutsch als Muttersprache an
    • Ortsgrundfläche: 386,9 ha
  • Am 30.09.1928 bilden das Gut Paradeningken und die Gemeinde Wiepeningken zusammen die Gemeinde Staatshausen
  • Paradeningken wird am 16.07.1938 in Paradefeld umbenannt

 

Amtliches

  • Landkreis: Insterburg
  • Amtsbezirk: Norkitten
  • Gendarmerie: Norkitten
  • Standesamtsbezirk: Norkitten
  • Schule: Wiepeningken bzw. Staatshausen
  • Kirchspiel evangelisch: Norkitten
  • Kirchspiel katholisch: Insterburg

 

Gutspächter

Das Gut wurde erstmalig 1875 verpachtet. Erster Pächter war der Oberamtmann Sprengel. Ihm folgten Amtmann Evers und Amtmann von Zalewski und von 1917 oder 1918 bis zur Flucht 1945 Oberamtmann Zick.

 



Wappen

 

 

Wappen Ostpreussen
Wappen der Provinz Ostpreußen

 

 

 

 

 

Wappen Landkreis Insterburg
Wappen des Landkreises Insterburg