Lukas Wirp   

Gut Paradeningken

 

Das Gut in Farbe

 

Lukas Wirp Vorlage

 

 

Lukas Wirp Ölbild

 

 

 

Gutshof Wirp

 

 

 

 

 

 

 

 

Erläuterungen

 

Zu meinem 40. Geburtstag entstand die Idee, das Gut in Öl malen zu lassen. Als Kunstmaler wählte ich Lukas Wirp aus Ratzeburg, vor dessen Galerie ich oft gestanden und seine Bilder bewundert habe (www.marinemaler.net).

 

 

 

 Da ich nur wenige Fotos vom Gut von vor 1945 besitze, war die Motivauswahl  eher beschränkt. Meine Wahl fiel auf ein Foto, auf dem die Zufahrt zum Gutshof mit dem Haupttor dargestellt ist. Im Mittelpunkt steht die Pumpe, die die Gutsbewohner mit Wasser versorgte. Rechts ist ein Insthaus zu sehen, in der Mitte steht, von Bäumen zum Teil verdeckt, das Gutshaus und links ist der Kutschstall, die Inspektorwohnung und im Hintergrund die Scheune zu sehen.  

 

 

 

 In einem 1,5stündigen Gespräch wurden alle Details besprochen. Wir waren uns einig, dass das Foto nahezu 1:1 auf die Leinwand übertragen werden soll. Lediglich drei kleine Änderungen waren notwendig. Als erstes musste die Position der Pumpe etwas ins Bild hinein verlegt werden, damit sie Teil des Bildes wird und nicht völlig losgelöst vom Rest des Bildes steht. Zweitens wurde die Birke vor dem Tor etwas nach links verschoben, damit es nicht so aussieht, als wenn sie mitten im Tor steht und drittens wurde der kahle Baum begrünt.

 

 

 

Es war für mich ein wirklich besonderer Moment, dass Bild in seiner vollen Größe (60 x 80 cm) zu sehen. Inzwischen hängt es gerahmt bei uns im Arbeitszimmer und ich habe es keinesfalls bereut, dass Bild in Auftrag gegeben zu haben. Ich möchte mich hiermit nochmals bei Herrn Wirp für die hervorragende Umsetzung bedanken.


 

 

 

 

2010 habe ich damit begonnen, dass Gut mit Hilfe eines CAD-Programms in 3 D zu zeichnen. Die exakte Lage der Gebäude zueinander konnte ich anhand eines Luftbildes ermitteln, welches die Royal Airforce 1944 geschossen hat. Von den meisten Gebäuden liegen Fotos vor, so dass ich viele Gebäudedetails in die Zeichnung übernehmen konnte. Dort wo keine Bilder vorlagen, musste natürlich improvisiert werden.

 

 

 

Anfang 2013 habe ich die Zeichnung abgeschlossen. So richtig zufrieden war ich mit dem Ergebnis nicht, denn eine Computerzeichnung wirkt doch sehr statisch. Deswegen bin ich erneut an Herrn Wirp herangetreten, mit der Bitte, dass gesamte Gut in Öl zu malen. Herr Wirp war sofort begeistert von dem Vorhaben. In einem längeren Gespräch und während mehrerer Telefonate wurden zahlreiche Details besprochen. Herrn Wirp war es dabei besonders wichtig, dass wir uns so nahe wie möglich an den tatsächlichen Begebenheiten bewegen. Nicht ganz einfach war die Wahl der richtigen Leinwandgröße. Bei einer zu kleinen Leinwand gehen natürlich viele Details verloren. Andererseits muss auch der Platz vorhanden sein, um einen solchen "Schinken" aufzuhängen. Die Entscheidung ist dann auf eine Leinwand mit den Abmessungen 150 x 80 cm gefallen. Herr Wirp hat mir mit diesem Bild einen großen Wunsch erfüllt, denn er hat dem Gut mit seiner Arbeit wieder Leben eingehaucht.

 

 

 

 

 

 

Herr Wirp hat die Entstehung des Ölbildes mit der Videokamera begleitet. Der Film kann direkt von dieser Seite aus gestartet werden. Viel Spaß!